Baureihe R6

Ein unverlierbar ineinander vernietetes Schaltwerk bestehend aus einer beweglichen und umlaufenden Kontaktbrücke (1), einem Kontaktträgerbolzen (2), einer Federschnappscheibe (3) und einer Bimetallscheibe (4), ist formschlüssig und selbstausrichtend zwischen einem nicht stromführenden Gehäuseboden (5) und einem Widerstandskeramikträger (6) mit zwei integrierten, stationären Kontakten (7) als Elektroden, eingespannt. Dabei wird das Schaltwerk mit der als Stromübertragungsglied fungierenden Kontaktbrücke (1) von der Federschnappscheibe (3), die zwischen einer Auflageschulter und einem umlaufenden Ring gehalten wird, getragen. Die unter ihr liegende, ebenfalls vom Kontaktträgerbolzen (2) durchragte Bimetallscheibe (4) kann somit freiliegend von mechanischen Belastungen kontinuierlich arbeiten, ohne dass der durch die Federschnappscheibe (3) definierte Kontaktdruck abnimmt. Sobald die Bimetallscheibe (4) ihre Nennschalttemperatur erreicht, springt sie gegen die Stellkraft der Federschnappscheibe (3) wirkend in ihre umgekehrte Lage. Die Kontakte (7) werden schlagartig geöffnet. Die parallel geschaltete Widerstandskeramik (6) hält nun die Betriebsspannung und entfaltet unabhängig von der Umgebungstemperatur eine elektrische Heizleistung auf das Schaltwerk und hält es dauerhaft oberhalb der Rücksprungtemperatur, so dass es nicht zurückschalten kann. Die Kontakte bleiben geöffnet. Erst nach Wegfall der externen Betriebsspannung bzw. Netztrennung kann der Temperaturbegrenzer wieder abkühlen und in den ursprünglichen Schließzustand zurückschalten.

R6
Schutztemperaturbegrenzer CR6Schutztemperaturbegrenzer CR6Schutztemperaturbegrenzer CR6

CR6

Leistungsklasse: 4 A bis 25 A
Baureihe: R6

  • Öffner
  • nicht automatisch rückstellend
  • spannungsgehalten
  • mit Anschlussleitungen
  • mit Epoxy
  • ohne Isolierung
Schutztemperaturbegrenzer SR6Schutztemperaturbegrenzer SR6

SR6

Leistungsklasse: 4 A bis 25 A
Baureihe: R6

  • Öffner
  • nicht automatisch rückstellend
  • spannungsgehalten
  • mit Anschlussleitungen
  • mit Epoxy
  • Mylar®-Nomex®
Go to Top Zum Seitenanfang